Edition.

.diá

Verlag und Agenturá

------------------

Startseite Biografien Belletristik Kochbücher Sachbücher Der Verlag Kontakt

 

Printausgaben: Literatur aus Brasilien
 

BeckDavidCoverCaio Fernando Abreu
Kleine Monster
Erzählungen
Ausgewählt und mit einem Nachwort von Gerd Hilger. Aus dem brasilianischen Portugiesisch von Marianne Gareis, Gerd Hilger, Maria Hummitzsch, Gaby Küppers und Gotthardt Schön
120 Seiten
14,00 € (D) | 14,40 € (A) | 15,40 sfr
ISBN 978-3-86034-414-9
Bestellen bei Kohlibri

Die Menschen, die hier das Wort ergreifen, befinden sich allesamt in existenziellen Ausnahmezuständen, die sich nur schwer mit einem gelassenen, geordneten Alltag vertragen: Verlassenwerden, Verrücktwerden, Rausch und Risiko, Ekstase und Ekel, Überschwang und Überleben, die erste große Liebe, die letzte große Liebe. In ihren Monologen verschränken sich stürmisch-animalisches Begehren und lebensphilosophisches Bohren, der Instinkt tritt gegen die Vernunft an, flankiert von Hypersensibilität und Alles-Egal. Diese Menschen, fragil und zäh zugleich, schwanken zwischen sehnsüchtiger Illusion und trotziger Desillusioniertheit. Sie wollen sich spüren, ihre Sinnlichkeit und Sexualität sind ein Tanz am Abgrund, ein Schritt ins Risiko. Sie treten uns zu nahe. Das geht an die Nieren und unter die Haut. Und selten gut aus. Was die Geschichten in ihrer intimen, drängenden Sprache nur umso wahrhaftiger und verstörender macht.

Der Autor
Caio Fernando Abreu, geboren 1948, studierte Literatur und Theater in Porto Alegre und lebte seit 1968 als freier Autor in São Paulo. Wie kein Zweiter beschrieb er die zahllosen Widersprüche des urbanen Brasilien. Zweimal erhielt er den bedeutendsten brasilianischen Literaturpreis Prêmio Jabuti. Sein Werk umfasst Romane, Erzählungen, Theatertexte, Songtexte und Drehbücher. 1996 starb er an den Folgen seiner HIV-Infektion. »Onde andará Dulce Veiga?« ist außer ins Deutsche auch ins Englische, Französische, Italienische, Niederländische und Spanische übersetzt worden.
 

BeckDavidCoverFernando Molica
Schwarz, meine Liebe
Kriminalroman
Aus dem brasilianischen Portugiesisch von Michael Kegler
240 Seiten
18,00 € (D) | 18,60 € (A) | 19,80 sfr
Preiserhöhung ab 15. April 2017: 22,00 € (D) | 22,70 € (A) | 24,20 sfr
ISBN 978-3-86034-409-5
Bestellen bei Kohlibri

Drei Jugendliche werden ermordet: arme, schwarze Jugendliche aus der Favela – wer weiß, ob sie mit Drogen zu tun hatten? Der Verdacht fällt schon bald auf die Polizei, an einer genaueren Untersuchung hat niemand Interesse. Damit wäre der Fall abgeschlossen, wenn nicht Fred, selbst schwarz, Rechtsanwalt und Menschenrechtsaktivist, sich auf die Spur des an sich alltäglichen Verbrechens setzen würde. Mit Unterstützung einer weißen Polizeibeamtin, seiner Geliebten, gelangt er an Informationen, die nicht für die Öffentlichkeit bestimmt sind. Und für einen Moment sieht es so aus, als könnte es diesmal gelingen, die Mauer aus Korpsgeist, Rassismus und Korruption innerhalb der brasilianischen Polizei zu durchbrechen. Und es gibt noch ein Geheimnis: Stammt das Tuch, das Fred wie eine Reliquie aufbewahrt, tatsächlich von Arthur Friedenreich, dem ersten schwarzen Fußball-Nationalspieler Brasiliens?
»Schwarz, meine Liebe« ist der zweite Roman von Fernando Molica, der als Journalist täglich mit den Abgründen und Widersprüchen der Stadt Rio de Janeiro befasst ist.

»Schwarz, meine Liebe ist nicht nur ein guter Krimi, sondern eine Art Geografie der Stadt Rio de Janeiro, die angespannt, bebend, kurz vor der Explosion steht. Es ist das zugleich kritische wie zärtliche Porträt einer ausufernden Stadt mit ihren Schreien, Träumen und der Enttäuschung von Millionen Marginalisierter.« (O Globo)

»Nur selten ist der Rassismus in Brasilien so genau analysiert worden.« (Correio Braziliense)

Der Autor
Fernando Molica, geboren 1961 in Rio de Janeiro, war von 1996 bis 2008 Reporter des Fernsehsenders TV Globo. Er arbeitete als Rio-Korrespondent der Tageszeitung »O Estado de São Paulo«, war Reportagechef der Zeitung »O Globo« sowie zehn Jahre lang Reportagechef und Reporter für das Rio-Büro der Tageszeitung »Folha de São Paulo«. Seit 2008 arbeitet er als Kolumnist für »O DIA«. Neben drei Romanen veröffentlichte er die Anthologie »10 Reportagen, die die Diktatur erschütterten« und die aufsehenerregende Biografie eines brasilianischen Terroristen. Sein erster Roman »Krieg in Mirandão« erschien in deutscher Übersetzung 2006 bei Edition Nautilus.

item1a1a1b

 

E-Books: Literatur aus Brasilien
 

BeckDavidCoverCaio Fernando Abreu
Kleine Monster

Erzählungen
Ausgewählt und mit einem Nachwort von Gerd Hilger
Aus dem brasilianischen Portugiesisch von Marianne Gareis, Gerd Hilger, Maria Hummitzsch, Gaby Küppers und Gotthardt Schön
ISBN epub: 9-783-86034-542-9
ISBN mobi: 9-783-86034-642-6
eBook.de (Epub ohne DRM)
Amazon (AZW/Mobi ohne DRM)
7,99 €

Mehr zu Buch und Autor …

item1c

BeckDavidCoverCaio Fernando Abreu
Was geschah wirklich mit Dulce Veiga?
Ein Low-Budget-Roman
Aus dem brasilianischen Portugiesisch von Gerd Hilger
ISBN epub: 9-783-86034-524-5
ISBN mobi: 9-783-86034-624-2
eBook.de (Epub ohne DRM)
Amazon (AZW/Mobi ohne DRM) 
5,99 €

Vor zwanzig Jahren ist die Sängerin mit der rauchigen Stimme verschwunden, auf der Schwelle zum großen Erfolg und stets auf der Suche nach »etwas anderem«. Keiner, der sie je gehört hat, konnte sie vergessen, auch der Reporter nicht, den sein Sensationsblatt beauftragt, den Mythos aufzuspüren. Eine atemberaubende Odyssee durch São Paulo führt ihn zu der Punkrockgruppe Márcia Fellatio und die Vaginas Dentatas und ihrer Agentin, einem Virginia-Woolf-Double, zu einem neureichen orientalischen Pressemagnaten in seiner (Alb-)Traumvilla, durch eine semipornografische Off-Off-Theaterproduktion und zu einer abgehalfterten Telenovela-Heroine. Des Weiteren treten auf: die frustrierte Klatschspaltenkolumnistin, der exhibitionistische Rasta-Mann, die wahrsagende Mulattin von nebenan mit ihrem halbwüchsigen Transvestitensohn, zwei argentinische Bodybuilder, der melancholische portugiesische Kneipenbesitzer am Ende einer Sackgasse.
In dieser grimmigen Asphaltgroteske tauchen allmählich die Gespenster einer verführerisch erscheinenden Vergangenheit auf, und des Rätsels Lösung wartet hinter den verträumten Klängen eines melancholischen Bossa Nova.

»Herausragend in der modernen brasilianischen Literatur.« (Jornal da Tarde, Brasilien)

»Abreus Roman ist so wohltuend frisch erzählt, so spontan, ehrlich, direkt und leicht, dass man anfangs den Strudel nicht merkt, in den die Geschichte einen zieht. Sie reißt mit in magmatische Abgründe und stellare Höhen. Beschwingter Witz und prickelnde Selbstironie halten einen bei klarem Verstand.« (DeutschlandRadio)

Mehr zum Autor …

item1

BeckDavidCoverFernando Molica
Schwarz, meine Liebe

Kriminalroman
Aus dem brasilianischen Portugiesisch von Michael Kegler
Deutschsprachige Erstausgabe
ISBN epub: 9-783-86034-539-9
ISBN mobi: 9-783-86034-639-6
eBook.de (Epub ohne DRM)
Amazon (AZW/Mobi ohne DRM) 
7,99 €

Mehr zu Buch und Autor …

item1a

BeckDavidCoverSérgio Sant’Anna
Amazone

Roman
Aus dem brasilianischen Portugiesisch von Frank Heibert
ISBN epub: 9-783-86034-531-3
ISBN mobi: 9-783-86034-631-0
eBook.de (Epub ohne DRM)
Amazon (AZW/Mobi ohne DRM) 
5,99 €

Wie schafft es eine ehrgeizige Mittelstandsgattin aus einer nicht ganz so schicken Vorstadt in die High Society von Rio de Janeiro? Was tut ein karriereversessener Bankangestellter, wenn er eines Morgens ein Aktfoto seiner Frau auf dem Titelbild einer Regenbogengazette entdeckt? Wo ist der umschwärmte französische Fotograf mit den blauen Augen? Warum scheitert der Putsch des Generals Gouvêa? Welche Rolle spielt die terroristische »Organisation Anarchistischer Bankangestellter«?
Den skandalumwitterten Aufstieg der gutbürgerlichen Hausfrau Dionisia zur »Amazone«, der Präsidentschaftskandidatin der Alternativen Partei, erzählt diese pralle Parodie auf die brasilianischen Telenovelas. Macht, Korruption und Gewalt, Leidenschaft, Sex & Crime – der literarische Jongleur Sérgio Sant’Anna mixt daraus einen gepfefferten Cocktail. Mit seinem guten Instinkt für Dosierung (immer gerade ein bisschen zu viel) kitzelt er die in uns allen schlummernde Lust am Trivialen hervor und veredelt die Kolportage zum verbotenen Leckerbissen.

»Eine gelungene Parodie, die auf sämtliche politischen Systeme passt. Und ein Highlight für alle, die Spaß haben an Biss, Bösartigkeit und einer Geschmacklosigkeit, gegen die unsere Denver- und Dallas-Szenarios harmlos wirken wie Vorschulspiele in einem Nonnenkloster.« (Sender Freies Berlin)
 

BeckDavidCoverSérgio Sant’Anna
Das kosmische Ei

Drei Erzählungen
Aus dem brasilianischen Portugiesisch von Frank Heibert
ISBN epub: 9-783-86034-533-7
ISBN mobi: 9-783-86034-633-4
eBook.de (Epub ohne DRM)
Amazon (AZW/Mobi ohne DRM) 
5,99 €

Der Dozent für Kommunikationswissenschaft, Anfang vierzig, erwacht verkatert in den Armen einer ehemaligen Studentin. Gleich ist Vorlesung, und er ist unvorbereitet. Eine geistesabwesend eingepackte John-Player-Special-Werbung und ein unterwegs gekauftes rohes Ei gebären die improvisatorische Meisterleistung »Vom Ei zu Gott«, einen Vortrag, in dem endlich geklärt wird, dass nicht das Huhn zuerst da war – und wer das kosmische Ei gelegt hat.
Ein Mann des Wortes. Er spinnt sich das Rettungsseil selbst, auf dem er über den Abgründen des Lebens und des Sinns balanciert. Auch die Protagonisten der anderen zwei Geschichten – andere Berufe, andere Altersstufen – erleben solche prekären Situationen, denen es mit großer Geste zu entrinnen gilt.
Drei mit hellem Witz erzählte Geschichten aus dem heutigen Brasilien. Drei Überlebenskünstler zwischen Italo Svevo und Woody Allen.

»Sérgio Sant’Annas Protagonisten sind Helden der Stadt Rio de Janeiro. Seine tragikomischen Lebensakrobaten laden zu wahrhaft kurzweiligen und atemberaubenden Abenteuern ein. In der Übersetzung von Frank Heibert sind diese Erzählungen ein echter Leckerbissen.« (Tagesspiegel)
 

BeckDavidCoverSérgio Sant’Anna
Die Statistin

Fünf Erzählungen 
Aus dem brasilianischen Portugiesisch von Marianne Gareis, Frank Heibert, Barbara Mesquita und Enno Petermann
ISBN epub: 9-783-86034-541-2
ISBN mobi: 9-783-86034-641-9
eBook.de (Epub ohne DRM)
Amazon (AZW/Mobi ohne DRM)

5,99 €

Sérgio Sant’Anna gilt als Begründer der urbanen Literatur des modernen Brasiliens. In »Die Statistin« beleuchtet er in bildhafter, nuancenreicher Sprache die brasilianische Gesellschaft. Und irgendwie ist alles eine Frage der Perspektive. Sein Blick ist schonungslos, unverstellt, als würde im Hintergrund eine Kamera mitlaufen und er beschriebe als unbeteiligter Beobachter nur objektiv das Gesehene. Schlaglichtartig richtet sich der Blick auf ein Gemälde (»Einsamer Mann auf einem Bahnhof«) oder ein Foto (»Die Statistin«), und der Erzähler entspinnt eine Geschichte zu der Momentaufnahme – die so, aber auch ganz anders gewesen sein könnte. Er zoomt sich quasi an die Bilder und seine Gestalten heran, verleiht den Protagonisten ein Eigenleben, einen Kontext, eine Vergangenheit. Dann wieder offenbaren sich trostlose, ernüchternde, brutale Bilder: die Wanze in »Dämmerstunde«, die nur auf das Verlöschen der Kerze wartet, ehe sie einem Kind den tödlichen Stich versetzt; Liebe und Sexualität fernab von jeglicher Romantik, stattdessen nur Grausamkeit, Macht und Perversion (»Sex ist gar nicht so natürlich«). Ohnmächtig steht der Ich-Erzähler in »Der Tag, an dem ich Bertrand nicht getötet habe« seinem Chef gegenüber, so als existiere er gar nicht. Sind wir etwa alle nur Statisten?
Sant’Annas Geschichten bewegen sich zwischen Fatalismus, Verzweiflung und Hoffnung. Virtuos beherrscht er das Spiel der Möglichkeiten und Wirklichkeiten, des Erzählens und Reflektierens, von Nähe und Distanz. All dies mit viel Fantasie und spannend erzählt – und mit dem Leser als Komplizen.

»Ein Artist der Ironie.« (Neue Zürcher Zeitung)
 

BeckDavidCoverSérgio Sant’Anna
Die Wahrheit über den Fall Antônio Martins

Roman
Aus dem brasilianischen Portugiesisch von Enno Petermann
ISBN epub: 9-783-86034-534-4
ISBN mobi: 9-783-86034-634-
1
eBook.de (Epub ohne DRM)
Amazon (AZW/Mobi ohne DRM) 
5,99 €

Der bekannte Theaterkritiker Antônio Martins, Junggeselle mit festen Liebschaften, gerät eines Tages in den Bann einer jungen Frau. Er verliebt sich leidenschaftlich in das Aktmodell Inês, jung, von zarter Schönheit und mit einem körperlichen Makel behaftet, der sie für Martins nur noch anziehender macht. Doch wird ihn diese Passion seinen guten Ruf kosten. Denn nach einer geheimnisvollen Liebesbegegnung mit Inês sieht er sich mit einer Anklage wegen Vergewaltigung konfrontiert. Martins bestreitet diesen Tatverdacht und gerät damit immer tiefer in die trügerische Zone, die Wirklichkeit und Selbstwahrnehmung, Kunst als inszenierte Realität und Realität als geschickte Inszenierung trennt. Ein hochintelligenter Kriminalroman, der den Leser in eine Großstadtwelt entführt, in der nichts mehr gewiss ist.

»Sein kompromissloses Werk macht Sant’Anna zu einer wesentlichen Quelle der Inspiration und zu einem bedeutenden Vertreter der überschäumenden aktuellen literarischen Szene in Brasilien.« (Le Monde)

Der Autor
Sérgio SantAnna, geboren 1941 in Rio de Janeiro, ist Autor von mehreren Romanen, Erzählbänden, Theaterstücken und Geschichten. Seine Schriftstellerkarriere begann in den sechziger Jahren mit der Gründung einer (später von der Militärdiktatur verbotenen) Zeitschrift für experimentelle Literatur; in den siebziger Jahren zählte er zur literarischen Avantgarde Brasiliens, die das Formexperiment mit dem revolutionären Engagement zu verbinden suchte. Sant’Anna war lange Dozent für Kommunikationswissenschaft an der Universität von Rio de Janeiro. Für seine Werke erhielt er mehrere brasilianische Literaturpreise, darunter 1986 den Prêmio Jabuti für »Amazone«.
 

SouzaBrasilianerCoverMárcio Souza
Der fliegende Brasilianer
Roman
Aus dem brasilianischen Portugiesisch von Karin von Schweder-Schreiner
ISBN epub: 9-783-86034-525-2
ISBN mobi: 9-783-86034-625-9
eBook.de (Epub ohne DRM)
Amazon (AZW/Mobi ohne DRM) 
5,99 €

Im Alter von 18 Jahren kommt Alberto Santos Dumont (1873–1932), Sohn reicher brasilianischer Plantagenbesitzer, nach Paris, um sich auf dem Gebiet der Technik und Naturwissenschaften weiterzubilden, doch: Er erliegt dem Traum vom Fliegen, der Faszination der Gefahr und seiner Lust auf Abenteuer. Schon bald ist er einer der bedeutendsten Flugpioniere seiner Zeit. Im Sturm-Flug erobert er die Herzen der Pariserinnen. Aber da seine wahre Liebe der Fliegerei gilt, lösen sich seine Beziehungen zu Frauen früher oder später in Luft auf.
In der szenischen Folge abgeschlossener Prosaminiaturen erzählt Márcio Souza von den Höhenflügen und Bruchlandungen Santos Dumonts. Er manövriert den Leser mit luftiger Leichtigkeit durch Ballonschuppen und Hangars, Cafés und Salons der Belle Époque und entlarvt dabei – ganz en passant und doch schonungslos – die Arroganz der »zivilisierten« Europäer und ihren kolonialistischen Blick auf Lateinamerika ebenso wie die politischen Verhältnisse im Brasilien der dreißiger Jahre.

»Nur Fliegen ist schöner ...« (Bayerischer Rundfunk)
 

SouzaGalvezCoverMárcio Souza
Galvez, Kaiser von Amazonien

Roman
Aus dem brasilianischen Portugiesisch von Ray-Güde Mertin
ISBN epub: 9-783-86034-537-5
ISBN mobi: 9-783-86034-637-2
eBook.de (Epub ohne DRM)  
Amazon (AZW/Mobi ohne DRM) 
5,99 €

Mit einem Sprung aus dem Schlafzimmerfenster einer schönen Frau rettet sich der Spanier Luiz Galvez, der sich in seinen Memoiren als einer der letzten großen Abenteurer des ausgehenden 19. Jahrhunderts versteht, vor einem wütenden Ehemann und stürzt sich damit zugleich in die politische Arena Brasiliens. Denn durch seinen Sprung hat er zufällig das Leben des bolivianischen Botschafters in Brasilien gerettet, der in Verbindung mit den USA eine der Schlüsselfiguren bei der Erschließung des Kautschukgebietes am oberen Amazonas ist. Kautschukhandel war in jener Zeit ein Mittel zu schneller Bereicherung und Amazonien das ideale Experimentierfeld für Abenteurer, Revolutionäre, Eroberer und Glücksucher jeglicher Art. Auch Luiz Galvez macht sich unter irrwitzigen Umständen mit einer bunt zusammengewürfelten Gesellschaft von der Küstenstadt Belém in den Urwald auf. Bis zur Ankunft im tiefen Brasilien hat er mit seiner Truppe, zu der, natürlich, drei schöne Frauen gehören – eine verliebte Nonne, eine leidenschaftliche brasilianische Revolutionärin und eine temperamentvolle französische Opernsängerin –, manches Abenteuer zu bestehen, manche Schlacht zu schlagen. In exotischer Urwaldlandschaft wird schließlich für kurze Zeit mit operettenhaftem Dekor ein Imperium der Ausschweifungen errichtet und Galvez zum Kaiser von Amazonien ausgerufen. Doch mit dem Jahrhundertwechsel bricht dieses Reich der Träume, das versuchte, die Realität, die Armut auszuschließen, in einem Putsch wie eine Seifenblase zusammen, und Galvez kehrt nach Europa zurück.

»Das Ganze liest sich wie ein Hollywood-Spätwestern der 60er-Jahre, in dem alle Register der Soap-Opera gezogen werden [...] eine Mischung aus Schlammbad und Tortenschlacht, die irgendwo zwischen burlesker Farce und Slapstick-Komödie anzusiedeln ist.« (Hans Christoph Buch)
 

SouzaMariaCoverMárcio Souza
Mad Maria oder Das KIavier im Fluss

Roman
Aus dem brasilianischen Portugiesisch von Ray-Güde Mertin
ISBN epub: 9-783-86034-538-2
ISBN mobi: 9-783-86034-638-9
eBook.de (Epub ohne DRM) 
Amazon (AZW/Mobi ohne DRM) 
5,99 €

Im Herzen Amazoniens, im wildesten Urwald, verläuft am Rio Madeira eine 360 Kilometer lange Eisenbahnlinie; zu Beginn des letzten Jahrhunderts gebaut, sollte sie während des Kautschukbooms den nicht schiffbaren Oberlauf des Flusses erschließen. »Mad Maria« ist die Geschichte der »Todesbahn am Rio Madeira« und der Männer, die wahnsinnig oder arm genug waren, sich auf dieses Abenteuer einzulassen. Während sie im Dschungel unter der Leitung des englischen Ingenieurs Collier die Strecke dem Schlamm abtrotzen, zieht in Rio de Janeiro Percival Farquhar, ein erfolgreicher amerikanischer Geschäftsmann und der Unternehmer des Baus, seine Fäden. Die schicksalhafte brasilianische Unordnung ist Farquhars beste Verbündete, während die sintflutartigen Regengüsse, Fieber und Stechmücken sowie der mörderische Hass der Streckenarbeiter untereinander Colliers Feinde sind. Unberührt von Regen und Schlamm, Mord und Totschlag, politischen Intrigen und miesen Geschäften dampft Mad Maria, die Lokomotive, über die langsam wachsende Strecke. Für die Männer ist sie der einzige Sinn des Daseins, ihre eiserne Geliebte, Stabilität in einer verrottenden Umwelt. Die Strecke, die Zehntausende von Todesopfern forderte, wurde 1912 fertiggestellt – genau zu dem Zeitpunkt, als die asiatischen Kautschukpflanzungen der Engländer das brasilianische Monopol brachen.

»Sosehr Souza dem Unterhaltungsbedürfnis seiner Leser mit farbig überraschenden Beschreibungen entgegenkommt, so wenig macht er Kompromisse wider das, was er als psychologische und historische Wahrheit erkennt.« (Dagmar Ploetz in Frankfurter Allgemeine)

Der Autor
Márcio Souza wurde 1946 in Manaus (Amazonien) geboren, wo er auch heute wieder lebt. Er studierte Sozialwissenschaften in São Paulo und leitete die Nationale Buchabteilung der Biblioteca Nacional in Rio de Janeiro. Neben seiner literarischen Tätigkeit (Romane, Essays, Drehbücher, Filmkritiken) war er auch als Journalist und Dramaturg tätig. In deutscher Übersetzung liegen vor: »Galvez, Kaiser von Amazonien« und »Mad Maria oder Das Klavier im Fluss«. Sein Debüt »Galvez«, auch in den USA ein Bestseller-Erfolg, machte ihn mit einem Schlag bekannt.
 

BeckDavidCoverSchwarze Poesie · Poesia Negra
Afrobrasilianische Dichtung der Gegenwart
Portugiesisch · Deutsch
Herausgegeben und mit einer Einleitung von Moema Parente Augel
Aus dem brasilianischen Portugiesisch von Johannes Augel
ISBN epub: 9-783-86034-526-9
ISBN mobi: 9-783-86034-626-6
eBook.de (Epub ohne DRM)
Amazon (AZW/Mobi ohne DRM) 
5,99 €

»Dieses Buch ist ein Glücksfall. Würde ich von einem jungen Leser, der sich zum ersten Mal an die brasilianische Literatur der Gegenwart wagt, gefragt werden, womit er beginnen soll, ich würde ihm nachdrücklich diesen Band empfehlen. Und auch allen Liebhabern lateinamerikanischer Literatur, die gerade einen brasilianischen Roman lesen, möchte ich zurufen: Unterbrecht eure Lektüre, und setzt sie erst fort, nachdem ihr dieses Buch in euch aufgenommen habt, vom ersten bis zum letzten Wort, vorab die hellsichtige, erhellende, eingehende Einführung der Herausgeberin.
Zeugenaussagen von höchster Aktualität: als Selbstgespräch, Zwiegespräch, Anrufung, poetischer Aphorismus, Sekundengedicht. In allen Tonfarben und Farbtönen, Stimmlagen: spöttisch, sarkastisch, zornig, sanft, liebevoll, sehnsüchtig. Ein Lesebuch, ein Lehrbuch, das mit einem Schlag die gelesenen Bücher dieses Kontinentlandes in ein deutlicheres Licht, in eine weitergespannte Dimension stellt.
Die Selbstfindung des schwarzafrikanischen Brasilianers in seiner unfreiwilligen zweiten Heimat ist das überwältigende Thema dieses überwältigenden Buchs. Jedes Gedicht ist ein Schlüssel, ein Zeichen, ein Ausrufungszeichen, ein Memento an die Konquista. Was für eine Lehre für die Leser der Ersten Welt.
« (Curt Meyer-Clason)

Der Band enthält ein Interview mit Cuti, dem wichtigsten Vertreter afrobrasilianischer Dichtung, das Renate Heß 2012 mit ihm führte.

Die Herausgeberin
Moema Parente Augel, 1939 in Ilhéus/Bahia geboren, Promotion in Literaturwissenschaften an der Universidade Federal von Rio de Janeiro. Ihre Hauptarbeitsgebiete sind die afrobrasilianische Literatur, die Literatur von Guinea-Bissau sowie Reiseliteratur. Zahlreiche Buch- und Aufsatzveröffentlichungen in Brasilien, Deutschland, Portugal, England und den USA, Herausgeberin der Anthologie »Schwarze Prosa. Prosa Negra« (Edition diá, 1993).
 

BeckDavidCoverDas Mädchen, das mit dem Teufel Lambada tanzte
Zur brasilianischen Literatura de Cordel
Herausgegeben vom Haus der Kulturen der Welt
Mit Texten von Christof Vonderau und Gerdt Kutscher
Übertragungen aus dem brasilianischen Portugiesisch von Marianne Gareis
ISBN epub: 9-783-86034-527-6
ISBN mobi: 9-783-86034-627-3
eBook.de (Epub ohne DRM)
Amazon (AZW/Mobi ohne DRM) 
5,99 €

»Wenn der Leser nicht krank ist und gerne herzlich lacht, dann lese er in Ruhe diese Geschichte ...« (João de Barros)

»Klein, aber fein, denkt man beim Betrachten, übertrifft doch das Format dieser Kunstwerke niemals neun mal zehneinhalb Zentimeter. So groß sind nämlich die Folhetos, die Leseheftchen der kleinen Leute im Nordosten Brasiliens, und fast alle sind mit einer verblüffenden Kunstfertigkeit illustriert. Die Literatura de Cordel spiegelt neben europäischer Kultur auch afrikanische und indianische Traditionen wider. Sowohl in der Poesie wie im Holzschnitt wird das Bemühen deutlich, die Komplexität des Lebens in einer einfachen, übergreifenden Weltsicht zu fassen. Deswegen werden auch aktuelle Ereignisse, wie zum Beispiel der Golfkrieg, nicht ausgespart. Hierin liegt das Faszinierende einer Tradition, die sich in der Abgeschlossenheit des brasilianischen Hinterlandes erhalten konnte.« (Berliner Morgenpost)

»Dies ist eine der letzten Volksliteraturen der Welt.« (Stern)

»In zahlreichen Beispielen kann man sich in diesem Buch selber einen lebendigen Eindruck von den Gedichten und Holzschnitten verschaffen.« (Die Zeit)
 

BeckDavidCoverGratis-Lesebuch
Brasilien
Ein Lesebuch
mit Texten brasilianischer Autoren, von Michael Fisch, Uwe Hellner, Moritz Rinke und Henry Thorau
Download Epub
Download Mobi (Kindle)

»Ich bin stolz auf dieses vielseitige Brasilien, zu dem ich gehöre. Wo alles noch offen ist, wo man noch mit einer Utopie vor Augen in die Zukunft schauen kann …« (João Ubaldo Ribeiro)

»Ordem e Progresso«, so lautet der Wahlspruch auf der brasilianischen Flagge. Ordnung und Fortschritt – das war das Ideal des französischen Philosophen Auguste Comte, das sich die junge brasilianische Republik von 1889 zu eigen machte. Brasilien ist nicht nur Kaffee, Samba, Strand und Fußball. Das fünftgrößte Land der Erde gehört mittlerweile zu den zehn führenden Industrienationen und bietet weitaus mehr als die bekannten Klischees. Und dieser Fortschritt ist zum Teil teuer erkauft. Die nächsten Jahre im Licht der Weltöffentlichkeit – Fußballweltmeisterschaft und Olympiade – werden zeigen, wie diese Gesellschaft mit den gewaltigen Umbrüchen umgehen wird und ob die Brasilianer sich Lebenslust, Improvisationskraft und ihren (Galgen-)Humor werden bewahren können.

Das Lesebuch versammelt Leseproben von Caio Fernando Abreu, Cuti, Sérgio Sant’Anna und Márcio Souza, zur Literatura de Cordel sowie begleitende Texte.

item1a1

item1b